Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lesen auf dem Ebook Reader – Schädlich für die Augen?

Trekstor Ebook ReaderImmer wieder fragen sich Interessenten, ob das Lesen auf einem Ebook Reader schädlich für die Augen sei – schließlich handelt es sich hierbei um das Display eines elektronischen Gerätes handelt. Wer von Berufswegen lange Zeit auf den Bildschirm eines PCs oder Laptops schaut, weiß, wie anstrengend das auf Dauer sein kann. Auch der permanente Blick auf Smartphone und Tablet sorgt auf Dauer für Konzentrationsstörungen und Kopfschmerzen. Wie kann es also sein, dass Experten immer wieder festhalten, dass Ebook Reader unbedenklich für die Augen ihrer Nutzer sind?

Kein normales Display

Lesen auf dem Ebook Reader - Schädlich für die Augen?Tatsächlich ist der Vergleich zwischen Ebook Reader und anderen technischen Geräten wie Laptop, Smartphone und Co. hinfällig. Denn: Die verschiedenen Bildschirme unterscheiden sich extrem voneinander und funktionieren nach vollkommen verschiedenen Prinzipen.

Ebook Reader verfügen von Haus aus über einen hohen Kontrast. Dieser führt dazu, dass sich die Seiten sehr gut lesen können und die Augen gleichzeitig geschont werden. Wenn Sie Ihre Augen noch mehr entlasten wollen und besonders viel am Abend lesen, empfiehlt es sich, auf ein Gerät mit Hintergrundbeleuchtung zurückzugreifen.

Diese Modelle haben den entscheidenden Vorteil, dass sie ideal an die Umgebung (und insbesondere Lichtverhältnisse) angepasst werden können. Dementsprechend ist das Lesevergnügen besonders angenehm und schonend für die Augen.

Ebook Reader Andere Endgeräte
  • Verwendung von elektronischem Papier bzw. ePaper oder E-Papiermit Hintergrundbeleuchtung
  • Displays reflektieren Licht wie normales Papier
  • blenden nicht
  • Verwendung von LCDs
  • Displays reflektieren Licht und sorgen für eine Überanstrengung der Augen
  • blenden oftmals

Was ist elektronisches Papier?

Weiter oben im Text wurde erwähnt, dass eBooks mit sogenanntem elektronischen Papier funktionieren. Viele Nutzer haben Probleme, sich darunter etwas Konkretes vorzustellen. Aus diesem Grund soll das elektronische Papier an dieser Stelle noch einmal genauer erklärt werden.

Sehr häufig fällt im Zusammenhang mit elektronischem Papier auch die Begriffe ePaper oder auch E-Papier. Sie alle beschreiben das gleiche Prinzip: Es handelt sich dabei um eine Anzeigetechnik, bei der die Displays das Licht wie normales Papier reflektieren. Um Wörter auf dem E-Papier sichtbar zu machen, wird e-ink –elektronische Tinte – benötigt. Diese ist in Form von unzähligen Mikro-Kapseln im Display enthalten und wird immer wieder (nach dem „Umblättern“) neu angeordnet, sodass Buchstaben, Wörter und ganze Sätze entstehen. Hieraus ergibt sich eine besonders angenehme Ansicht, die den Augen nicht schadet und gleichzeitig auch nicht blendet. Sehr häufig wird deswegen auch gesagt, dass elektronisches Papier die besten Eigenschaften von herkömmlichem Papier und einem elektronischen Display miteinander verbindet.

Tipp! Ein großer Vorteil von elektronischer Tinte ist, dass sie auch im Freien und bei strahlendem Sonnenschein noch gut zu lesen ist. Hier stoßen andere Geräte meist an ihre Grenzen.

Vor- und Nachteile des Lesens auf einem Ebook Reader

  • Sie werden dank der speziellen Displays nicht geblendet
  • ermüdungsfreies Lesen
  • sehr bequem
  • der typische Geruch von Papier fehlt

Tablets als Lesegerät?

Immer wieder werden Tablets und große Smartphones ähnlich Ebook Reader als Lesegerät benutzt. Hierbei gilt jedoch äußerste Vorsicht. Da diese Geräte nicht über elektronisches Papier verfügen, sondern mit einer Flüssigkristallanzeige (kurz: LCD für Liquid crystal display) funktionieren, sind sie nicht dafür gemacht, um lange Zeit darauf zu lesen. Dementsprechend sind Tablets und Smartphones (genauso wie Computer-Monitore) auf Dauer schädlich, wenn sie über einen längeren Zeitraum zum Lesen eines Ebooks eingesetzt werden. Das Fazit der Stiftung Warentest ist eindeutig: „Tablets taugen nicht als E-Book-Reader.“

Fazit: Ebook Reader sind unschädlich für die Augen

Durch die spezielle Technik, mit der Ebook Reader funktionieren, sind sie besonders schonend für die Augen und ermöglichen ein angenehmes Lesen. Wenn Sie den Vergleich machen, werden Sie feststellen, dass sich ein Ebook auf dem Reader genauso mühelos lesen lässt wie ein klassisches Buch auf Papier. Wenn Sie Ihre Augen noch mehr entlasten wollen, empfiehlt es sich, wenn Sie einen Ebook Reader mit Hintergrundbeleuchtung wählen. Diese Eigenschaft sorgt dafür, dass sich das Display perfekt an unterschiedliche (Licht-)Situationen anpassen kann.

Weit weniger empfehlenswert sind Tablets oder Smartphones als Lesegeräte für Ebooks. Diese sollten (wenn überhaupt) nur am Abend genutzt werden. Wer gern im Freien liest, wird schnell feststellen, dass die LCD-Geräte viel zu stark spiegeln und das Lesen dadurch überhaupt nicht möglich ist.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen