Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

eBook Readern & Tablet PCs – verschieden oder verwandt?

eBook Reader sind für etliche Menschen neben dem MP3-Player der nächste Schritt, um an jedem Ort digital unterhalten zu werden. Die ersten Lesegeräte waren technisch von eher überschaubarer Qualität. Doch rasant entwickelte sich die Sparte weiter, so dass schon kurze Zeit nach Veröffentlichung der ersten Reader-Generationen deutlich bessere Produkte angeboten wurden. Dies wirkte sich nicht nur auf die Bilddarstellung aus, wobei diese in der Tat innerhalb einiger weniger Jahre einen riesigen Sprung in Richtung optimaler Lesbarkeit gemacht haben. Merkwürdig anmutende Buchstaben und Grafiken wie bei älteren Geräten müssen Sie den Informationen von ebookreadertest.net zufolge nicht mehr in Kauf nehmen. Die Technik E-Ink – aus gutem Grund auch bekannt als „Elektronisches Papier“ – erlaubt Ihnen ein Lesevergnügen, das tatsächlich sehr nah am normalen gedruckten Buch ist. Neuere eBook Reader hingegen können nicht mehr nur in schwarz-weißem Look überzeugen, sondern sind zunehmend mit bunten Displays und mehr ausgestattet. Testsieger aus der Sparte der eBook Reader legen schon deshalb zumindest bedingt einen Vergleich mit den so genannten Tablet PCs nahe.

Tablet PCs bisher meist größer als reine Reader-Modelle

Tablet PCSchon des Designs wegen können Lesegeräte und Tablet PCs einander gegenüber gestellt werden. Allerdings zeigt sich in den Testberichten, dass schon die kleineren handlichen Tablets im Regelfall trotz der optischen Verwandtschaft im Durchschnitt ein paar Zoll größer sind als der klassische eBook Reader. Dies liegt laut Test vorrangig daran, dass Displays mit sechs bis sieben Zoll zwar fürs Lesen meist groß genug sind, weil auch das normale Taschenbuch ein vergleichbares Format hat. Tablets hingegen sind auch als Gerät für mobile Ausflüge ins Internet und das Anschauen von Videos gedacht. Rechnung tragen viele Tablet Hersteller diesem Nutzungsverhalten der Geräte-Eigentümer mit größeren Displays mit acht und mehr Zoll Bilddiagonale Rechnung. Auffallend sind beim Tablet PCs auch die meist höheren maximalen Auflösungen der Tablets der Marktführer wie Apple, Samsung und anderer Hersteller, deren Produkte zum besten gehören, was der Markt derzeit zu bieten hat.

Downloads inzwischen mit Lesegeräten und Tablets möglich

Ein Unterschied, der vormals zwischen eBook Readern und Tablet PCs bestand, verflüchtigt sich jedoch zunehmend. Lange waren Reader mit direktem Internet-Zugang die Ausnahme, während Tablet PCs schon früh ihren Nutzern erlaubten, online zu „gehen“. Auch Reader gibt es mittlerweile mit Bluetooth, WLAN-Zugängen oder technischen Bestandteilen wie der 2G- oder 3G-Technologie. Anbieter wie das Portal Amazon ermöglichen bei den eigenen neueren Kindle eBook Reader-Modellen sogar kostenlos den Bücher-Download aus dem Online-Shop. Generell ist die Ausstattung mit den Technologien ein erheblicher Fortschritt. Gleiches gilt für Reader, die wie moderne Tablet PCs das Einsetzen einer UMTS-Karte erlauben, damit User über das Mobilfunknetz fast überall Bücher und andere Sachen aus dem WWW herunterladen können. Dies ist eine weitere Parallele zwischen eBook Reader-Modellen und Tablets, wie Sie sowohl den Testberichten zu den günstigen als auch dem Vergleich der besten Geräte entnehmen werden.

Durch Apps können Tablets individualisiert werden

Beim Blick auf die technischen Daten der neuesten Tablet PCs zeigt sich spätestens der erste offensichtliche Unterschied zum normalen eBook Reader. Die eingebauten Prozessoren deuten darauf hin, dass die Geräte eindeutig eher als Allround-Arbeitsgerät gedacht sind. Zwar sind auch viele neuere Reader als Musik- und Video-Player geeignet. Vor allem sind es aber die Tablets, die ganz unterschiedliche Nutzungs-Möglichkeiten in Aussicht stellen. So verfügen die Produkte über richtige Betriebssysteme – beliebt ist beispielsweise das Android-System. Über die App-Shops der Anbieter können Tablet PC-Nutzer ihre Geräte personalisieren. Das heißt, User haben hier die Chance, Anwendungen herunterzuladen, um noch weit mehr Programme zu nutzen, als die Basis-Ausstattung dies im Normalfall erlaubt. Bei eBook Readern ist dies bis dato nur in eingeschränktem Maße möglich. Vermutlich aber wird es auch in diesem Bereich schon bald weitere Fortschritte geben.

Displayschonende Handschuhe für Reader & Tablets sinnvoll

Bis dahin aber ist der eBook Reader vor allem für die Kunden die beste Alternative, die über die Testberichte in erster Linie ein Produkt kaufen möchten, mit dem Sie überall Zugriff auf Ihr liebstes Buch – vielleicht noch aus Kinder- oder Jugendtagen – haben oder neue Bücher, die schon morgen moderne Klassiker sein können, herunterzuladen. Wichtig ist nur, dass Sie in Test und Vergleich der eBook Reader genau prüfen, welcher Hersteller Ihnen bei den Lesegeräten die besten Speichermöglichkeiten garantiert. Und noch ein Hinweis sei Ihnen mit auf den Weg gegeben: Sollten Sie Touchscreen-Handschuhe oder einen Touchscreen Pen für Ihren eBook Reader kaufen wollen, können Sie diese Produkte ebenso gut beim Bedienen Ihres Tablet PCs verwenden. Unterm Strich zeigt sich, dass aktuell viele Tablet PCs durch entsprechende Software aus dem App-Store zwar die Funktion eines eBook Readers übernehmen können.

Fans digitaler Lesegeräte aber müssen noch eine Weile warten, bis die Reader endgültig unter technischen und optischen Gesichtspunkten zu den Tablets aufschließen. Doch auch dies ist den Prognosen vieler Experten und eBook Reader Tests zufolge nur eine Frage der Zeit. Was welcher eBook Reader zu leisten vermag, erfahren Sie nach dem Vergleich von ebookreadertest.net nochmals eingehend bei unserem Partner Amazon. Der Einkaufsprofi versendet Ihren neuen Reader ab nur 29 Euro ohne einen Cent Versandkosten!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen